schweben
/ floating

Was ist real, wenn noch nicht mal unserer Wahrnehmung zu trauen ist? Wie fühlt es sich an, wenn man sich selbst nicht als einheitliche Person erkennt? Die immersive Rauminstallation schweben macht Depersonalisierung erlebbar. Wechselnde Stimmungen sphärischer Audioebenen bewegen sich durch den Raum und lassen spüren, wie unbeständig das Verhältnis von Wahrnehmung zu Wahrheit ist. Zusammen mit auf transparenten Stoffbahnen projizierten Visuals ergibt sich ein fühlbarer Schwebezustand.
What is real, when not even our perception can be trusted? How does it feel to not recognize oneself as a coherent person? The immersive room installation floating gives the chance to experience depersonalisation. Changing moods of spheric sounds move through the space and make the unstable the relation of perception and truth tangible. Together with visuals projected onto semitransparent panels of fabric, it creates a palpable sense of floating.